Neuigkeiten

Immer auf dem Laufenden

Materialien vom SFZ Erlangen

Heute möchte ich euch eine Seite empfehlen, die ich bereits seit Jahren immer wieder besuche. Lasst euch nicht vom Layout der Seite täuschen (entschuldige lieber Webmaster 😉 ) Die Downloadseite des SFZ Erlangen bietet sehr inhaltsreiche Dateien, die mir bei meiner Arbeit oft weitergeholfen haben. Als erstes ist die Handreichung zur K-ABC zu nennen. Ohne diese Datei könnte ich gar keine Gutachten mehr schreiben 🙂 Zum HAWIK III und zum SON gibt es ebenfalls sehr empfehlenswerte Handreichungen. Ach ja, da wären noch die Arbeitshilfen für den MSD und die Materialien zur Förderung mathematischer Grundlagen für die msH Inzwischen findet ihr dort auch Tagungsberichte und Materialien zur Leistungsfeststellung in Deutsch und Mathematik. Hier die gesamte Liste aller Dateien

Google Funktionen

28. Juni 2008 |

Erstaunlich, was das normale Suchfeld von google inzwischen alles kann. An das Suchen von Zugverbindungen oder Stadtplänen über google habe ich mich inzwischen gewöhnt. Aber das Nachschlagen von Fakten, Definitionen oder das Verfolgen von Postsendungen kannte ich noch nicht. Die komplette Liste aller Funktionen ist zudem noch sehr viel umfangreicher…

Gesetzentwurf zur Patientenverfügung

Habt ihr schon von dem neuen Gesetzentwurf zur Patientenverfügung gehört? Wird nicht besonders drüber diskutiert in der Öffentlichkeit. Kein Wunder, wenn man durch geschicktes Timing (die letzten Tage der EM) ein all zu großes Medienecho zu vermeiden weiß! Deshalb möchte ich Euch drauf aufmerksam machen! Diese Änderung schwächt die Selbstbestimmung aller Menschen – besonders aber der Menschen mit geistigen Behinderungen!!! Kurzfassung: Wenn zwischen Betreuungsperson und Arzt “Einvernehmen” über den mutmaßlichen Willen des Patienten besteht, dürfen sie entscheiden. Und das auch, wenn die Entscheidung langfristige gesundheitliche Schäden oder den Tod zur Folge haben können! Es muss nicht mehr – wie bisher – ein Vormundschaftsgericht prüfen, ob diese Behandlung wirklich dem Willen des Patienten entsprechen kann! Hier gibt es eine Kurzbeschreibung des Gesetzentwurfes (der brisante Teil fehlt aber)… Hier gibt es den Gesetzentwurf als Die wichtigen Änderungen stehen in Art.1 Abs.4 [also §1904 (1) + (4)]: Eine Genehmigung nach den Absätzen 1…    weiterlesen 

Tag zusammen…

25. Juni 2008 |

Einige von Euch sind ja selbst noch dabei, andere gerade fertig und für die meisten gpaed-user ist es schon ein abgeschlossenes Kapitel ihres bisherigen Lebens, an das man sich gerne mal erinnert und müde lächelt… oder auch nicht… das Studium. Darüber werde ich Euch vorzugsweise berichten und natürlich über alles andere, was ich gerade für wichtig halte. Jedenfalls sollt ihr auf diesem Weg ein paar Infos über mich bekommen, weil ich Euch in Zukunft ab und an mit Beiträgen im Blog beglücken werde: Timo mein Name! 😀 Studiere an der (neuerdings “Technischen”) Uni Dortmund und um den ganzen Spaß zu finanzieren habe ich eine handvoll Jobs (Lebenshilfe, Sportgruppen etc.). Ich bin natürlich offen für alle Anregungen (auch Kritik) und freue mich auf regen Austausch (im zukünftig wieder vorhandenen) Forum. Diejenigen, die schon fertig ausgebildet und mitten im Beruf sind bekommen vielleicht gelegentlich neue Impulse… heute: neue Ansätze fürs Rollstuhl-Fertigkeitstrainig. 😛

Kostenloser Lehrerkalender

12. Juni 2008 |

Mario Melzer stellt einen kostenlosen Lehrerkalender im Exelformat zur Verfügung. Liest man die kurze Beschreibung in der Datei durch, dann ist eine Anpassung an die unterschiedlichen Schulzeiten in den einzeln Bundesländern leicht einzurichten. Die Datei enthält auf 110 Seiten Stundenpläne, Wochenplaner, Notenübersichten und jede Menge Platz für eigene Planungen und Notizen. Ein Register am Rand ermöglicht zudem ein schnelles und gezieltes Umblättern. Es folgen einige Screenshots…   Vielen Dank für die schöne Datei! Hier noch ein weiterer Link, falls der andere Link nicht funktioniert

Feinmotorische Störung?

9. Juni 2008 |

Bisher dachte ich eigentlich immer, meine Feinmotorik ist ganz in Ordnung. Und jetzt sehe ich sowas 🙁 Hab ich jetzt doch eine feinmotorische Störung! So was kann ich nämlich nicht! Zumindest habe ich in den letzten zwei Minuten alle Stifte, die mir für gewöhnlich auf dem Schreibtisch zu Verfügung stehen auf dem Fußboden verteilt 😉 Ich sollte in meinen nächsten Gutachten nicht mehr so leichtsinnig mit dem Begriff “feinmotorische Störung” umgehen…

Klassenbucheinträge

8. Juni 2008 |

Eine Kollegin gibt Einblick in ihr Klassenbuch und hier schreiben Schüler, welche Klassenbucheinträge sie bereits geerntet haben. Beides erschreckend oder vielleicht doch beruhigend, da es bei mir noch nicht so schlimm ist. Oder doch beunruhigend, da es irgendwann auch mal so schlimm werden könnte? Schauen Eure Klassenbücher / Schülerbeobachtungen ähnlich aus? Ich denke an den Schulen Förderschwerpunkt geistige Entwicklung ist die Welt meistens noch in Ordnung. An Schulen mit dem Förderscherpunkt Lernen wird es schon kniffliger, aber 15-17 Schüler (ja 17, manche Klassen bei uns sind so groß) sind meist noch relativ gut in den Griff zu bekommen. Da ich als Kooperationslehrer auch Einblick in Hauptschulklassen habe, beschleicht mich manchmal das Gefühl, dass es eine Klassenleitung dort am schwersten hat. 29 Hauptschüler (bisher die größte Klasse, die ich erlebt habe) sind schwer zur Ruhe zu bringen und irgendeinem Schüler bzw. irgendeiner Schülerin fällt immer etwas Störendes ein…

Rechenblatt

7. Juni 2008 |

Wer das Freewareprogramm Rechenblatt noch nicht kennt, sollte es unbedingt kennenlernen. Falls mir die Mathe-Übungsblätter für einen bestimmten Aufgabentyp ausgehen, erstelle ich mit diesem kleinen, aber vielseitigen und zudem kostenlosen Programm im handumdrehen neue Arbeitsblätter. Die Bedienung des Programms geht ganz einfach: In einem Auswahlmenü für Addition und Subtraktion (s.u.) wird der Aufgabentyp gewählt und ruck-zuck ist die Seite mit den entsprechenden Aufgaben ausgefüllt. Natürlich gibt es auch ein Auswahlmenü für Multiplikation und Division (s.u.) Das fertige Arbeitsblatt (s.u.) kann entweder gleich vom Programm ausgedruckt werden oder als Grafik über die Zwischenablage in Word eingefügt werden. Für weitere ABs wird einfach nur noch ein Button gedrückt und schon werden neue Aufgaben generiert… Selbstverständlich können die Anzahl der Aufgaben und auch die Anordnung der Aufgaben beliebig verändert werden. Alles in allem ein durchdachtes Programm mit zahlreichen Funktionen. Sehr zu empfehlen…

Tafel putzen, aber richtig ;-)

6. Juni 2008 |

Lothar Bodingbauer stellt eine Anleitung zum “Tafel löschen” zur Verfügung 🙂 Den Lappen habe ich ja auch noch nie benutzt, aber nachdem ich diese Anleitung gesehen habe, schmeiß ich demnächst auch meinen alten Schwamm raus. Zumindest, wenn mir meine Schulleitung, diesen Schwamm/Wischer mit Griff genehmigt…

Alle Programme auf dem USB-Stick!

2. Juni 2008 |

Wie hieß doch gleich die Website, die ich mit den Schülern anschauen wollte? Schade, wenn ich jetzt mein gewohntes Grafikprogramm mit dabei hätte, dann könnte ich…! Upps, mit dieser Word-Version wird meine Datei ja ganz anders dargestellt! usw. Alles schon passiert und ich bzw. ihr könnte/t sicherlich noch mehr Gelegenheiten aufzählen, in denen euch ein fremder PC einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Mit Portable Apps (tragbaren Programmen) für den USB-Stick alles kein Problem! Die Portable Apps (die Seite gibt’s inzwischen auch auf deutsch) werden einfach auf den USB-Stick gespeichert. Der USB-Stick wird in den fremden PC gesteckt und anschließend können alle gewohnten Programme auf dem fremden PC genutzt werden. Die Liste der inzwischen vorhandenen Programme ist lang und vielseitig und wird immer umfangreicher. Nun habt ihr z.B. immer eure Bookmarks (Lesezeichen) und den Browser mit allen gewohnten Einstellungen mit dabei, euer Emailprogramm mit allen empfangenen Emails und v.a….    weiterlesen